Tröger

28.

Kombinationen, Schnittstellen und Übergänge von analoger und digitaler 3D-Bearbeitung

Im Rahmen des Workshops soll Einblick in verschiedene 3D-Software gegeben und auf deren Kombinationspotenziale eingegangen werden. Konkret könnte das bedeuten, dass mit dem Smartphone ein Objekt gescannt, dann in der Software weiter bearbeitet und animiert, anschließend wieder als reales Objekt materialisiert wird.

Wichtig hierbei ist, dass es sich ausschließlich um frei zugängliche Software (Apps) handelt, welche einen intuitiven Zugang für die Benutzer bietet, um so sicher zu stellen, dass diese auch in der Schule Anwendung finden kann. Vorgestellt werden sollen die Grundfunktionen von Sketch-Up, Sculptris, Blender, 123D-Make und 123D-Catch. Mit dieser Freeware-Auswahl können u.a. Ideen schnell virtuell visualisiert, Animationen angefertigt und die entstandenen digitalen Dateien für eine Übersetzung ins Analoge vorbereitet werden, während die schulischen Umsetzungsmöglichkeiten immer den Bezugsrahmen bilden.

 

Referent: Jonas Tröger

Durchgang: 14 bis 17.00 (Blockveranstaltung)

Maximale Teilnehmerzahl: 10

Ort: AdBK Nürnberg / Neubau / Medienpädagogik (Raum 44)

Benötigte Materialien/Voraussetzungen: Keine

 

 

Direkt zur Anmeldung