Habib/Zwirner

18.

Workshop Polystyrol

 

Das Dämmmaterial Polystyrol ist in Platten von ca. 2-14 cm Dicke erhältlich. Das auch als Hartschaum oder Styrodur bezeichnete Material wird von einigen Künstlern (z.B. Tony Cragg) als bildhauerisches Material verwendet, da es, leicht zu verarbeiten und trotzdem sehr formbeständig ist.

Der Workshop vermittelt unterschiedliche Arbeitstechniken, mit denen dreidimensionale Vorhaben schnell und gut umgesetzt werden können. Polystyrol lässt sich mit einfachen Werkzeugen wie Messer, Cutter, Säge und Feile, aber auch mit heißem Draht (Heißdrahtschneider) und Lötkolben bearbeiten. Es ist außerdem problemlos mit geeigneten Farben bemalbar. Dabei können Werke sehr unterschiedlicher Größe und Ausarbeitung entstehen. Einzelne Teile können auch miteinander zu größeren Gebilden verklebt werden (z.B. bei Großplastiken). Im Unterricht ist das Material vielfältig einsetzbar. Polystyrol eignet sich dabei für Design- und Modellbauprojekte ebenso, wie für abstrakte oder figürliche Skulpturen. Wegen der prinzipiell einfachen Bearbeitung kann das Material in verschiedenen Jahrgangsstufen eingesetzt werden.

Im Workshop am KPT werden verschiedene Bearbeitungsmöglichkeiten vorgestellt und es soll ein kleineres Werkstück entstehen, um Basistechniken erproben zu können. Unterrichtsbeispiele werden den Workshop abrunden.

 

Referenten: Latifa Habib und Florian Zwirner

Durchgang: 14 bis 17.00 Uhr (Blockveranstaltung)

Maximale Teilnehmerzahl: 20

Ort: AdBK Nürnberg / Neubau / Raum 42.1

Benötigte Materialien: Block, Stifte, Geodreieck oder Lineal

Für das Material Polystyrol und weiteres Arbeitsmaterial und Werkzeug (z.B. Kleber, Schleifpapier) wird ein geringer Unkostenbeitrag erhoben

 

Direkt zur Anmeldung